• Staat oder Privat?

    „Der Staat hat die Formen, in denen gewirtschaftet wird, zu beeinflussen, aber er hat nicht den Wirtschaftsprozess selbst zu führen.“ (Walter Eucken, Vordenker der sozialen Marktwirtschaft)

  • Kommunale IT-Kompetenz

    Starke Interessenvertretung für Softwareunternehmen und IT-Dienstleister 

  • Für fairen Wettbewerb

    Wettbewerb ist die Voraussetzung für Fortschritt (Carl Christian von Weizsäcker in: ZEIT online, 27.4.2010)

  • E-Government

    Was wollen Bürger und Unternehmen von der Verwaltung? 

  • bild6

CeBIT 2016

Messe-Halbzeit / DATABUND-Studie „Digitale Gewaltenteilung“ vorgestellt / DATABUND wählt neuen Vorstand

| Pressemitteilung DATABUND :: PM_2016_03_16 |

Die 20 Ausstellerunternehmen auf dem DATABUND-Gemeinschaftsstand zeigten sich zur Messehalbzeit durchaus zufrieden. Obschon der erste Messetag schleppend begann, war der DATABUND-Stand und die Präsentationsplätze der ausstellenden Verbandsmitglieder am Dienstag und Mittwoch sehr gut besucht.

Weiterlesen

DATABUND auf der CeBIT 2016

Zentraler Marktplatz für kommunale IT

| Pressemitteilung DATABUND :: PM_2016_02_02 |

Seit Jahren gilt der DATABUND-Gemeinschaftsstand im Public Sector Parc der CeBIT (Halle 7) als wichtigste Plattform für kommunale IT- und Fachverfahrenskompetenz. Fachbesucher finden hier praxiserprobte und leistungsfähige Fachanwendungen und Softwarelösungen für jeden Bereich der öffentlichen Verwaltung auf Länder-, Landkreis- und kommunaler Ebene. Vom 14.-18. März bietet sich die einmalige Chance, die führenden Fachverfahrens- und Softwarehersteller an einem zentralen Messestand zu treffen.

In diesem Jahr präsentieren sich insgesamt 20 führende Software- und Fachverfahrenshersteller mit ihren Produkten, Dienstleistungen und Lösungen auf dem 430 Quadratmeter großen Stand B 62 in Halle 7.

Weiterlesen

DATABUND-Forum 2015

Natürlich bürgerorientiert - aber wie?

| Pressemitteilung DATABUND :: PM_2015_07_17 |

Bürgerorientierung. Nutzerorientierung. Oder Kundenorientierung. Diese Begriffe tauchen in den letzten Monaten in nahezu jeder Keynote zum Thema „eGovernment“ oder „Digitale Agenda“ auf. Unter dem Titel "'Damit der Staat den Menschen dient' - Was wollen Bürger und Unternehmen von der Verwaltung“ hat sich der DATABUND bereits im vergangenen Herbst mit dem Thema auseinandergesetzt  - mit Expertenbeiträgen von Lena-Sophie Müller (Geschäftsführerin Initiative D21), Franz-Reinhard Habbel (Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes), Prof. Dr. Jörn von Lucke (Zeppelin-Universität Friedrichshafen) oder Jens Fromm (Leiter des Kompetenzzentrums ÖFIT, Fraunhofer FOKUS). Die Ergebnisse haben vor allem eines zu Tage gefördert: (Kommunales) eGovernment geht zum Teil meilenweit an den Alltagerfahrungen und an der Lebenswelt des Bürgers vorbei.

Vor diesem Hintergrund hat sich der DATABUND entschieden, sich auf dem diesjährige DATABUND-Forum nochmals mit diesem Problemfeld zu beschäftigen - unter folgendem Titel: "Damit der Staat den Menschen dient II - Wie kann der Staat den Bürger erreichen?“ 

Weiterlesen

CeBIT 2015: Bundesmeldegesetz und E-Government auf dem Prüfstand

Starkes Besucherinteresse beim Kommunalen Thementag „Meldewesen"

| Pressemitteilung DATABUND :: PM_2015_03_20 |

Mit dem Bundesmeldegesetz, das am 1. November in Kraft tritt, sollen sowohl  - so die Absicht des Gesetzgebers - ein bundeseinheitliches Melderecht geschaffen werden als auch zukunftsfähige Strukturen. Die sich daraus ergebenen Konsequenzen (nicht nur) für die tägliche Arbeit in den Meldebehörden sowie Neuerungen auch in der Gestaltung von Arbeitsprozessen standen im Mittelpunkt des Kommunalen Thementages „Meldewesen“. Unter dem Titel „Meldewesen zwischen Innovation und vergebenen Chancen“ lieferten die Referenten sowohl eine Analyse der Innovationskraft als auch der praktischen Auswirkungen des Bundesmeldegesetzes.

Darüber hinaus trafen sich auf dem DATABUND-Gemeinschaftsstand verschiedene Fachverfahrens- und Softwarehersteller, um mit eigenen Lösungen dem beginnenden Angebotswildwuchses im Bereich Mobile Payment Einhalt zu gebieten.

Weiterlesen

CeBIT 2015: Messehalbzeit

Bayerischer Landtag auf dem DATABUND-Stand / Großes Besucherinteresse

| Pressemitteilung DATABUND :: PM_2015_03_19 |

Die ausstellenden Unternehmen zeigten sich sehr zufrieden mit den Besucherzahlen. Wie in den vergangenen Jahren war auch der Mittwoch ein stark frequentierter Messetag - nicht zuletzt wegen des Kommunalen Thementags „Personenstandswesen“, bei dem es um die elektronische Kommunikation im Standesamt ging.

Am Mittwoch besuchte den DATABUND-Gemeinschaftsstand auch eine Delegation des Bayerischen Landtags und informierte sich über die Ziele des Verbands. Vor diesem Hintergrund erneuerte der DATABUND seine Forderung nach fairem Wettbewerb zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten IT-Dienstleistern. „Wettwerb", so DATABUND-Mitglied Andreas Müller (Vorstandsvorsitzender geoinform AG), „ist Grundvoraussetzung für Fortschritt.“

Weiterlesen

CeBIT 2015: IT-Beauftragte der Bundesregierung besucht DATABUND-Stand

Viele Besucher beim Kommunalen Thementag „Bürgerleitsystem" 

| Pressemitteilung DATABUND :: PM_2015_03_18 |

Auch in diesem Jahr besuchte die IT-Beauftragte der Bundesregierung, Frau Rogall-Grothe, den Gemeinschaftsstand des DATABUND. Im Zentrum des Gesprächs standen die „Digitale Verwaltung 2020“ und E-Government. Vor dem Hintergrund der zögerlichen Nutzung der Online-Ausweisfunktion des neuen Personalausweises kritisierte Ulrich Schlobinski, Vorstandsvorsitzender des DATABUND, das durch die Bundesregierung geförderte Bürgerkonto: „Der Ausweis ist im Grunde ja bereits das Bürgerkonto“. Schließlich informierte sich Rogall-Grothe noch über integrative Ansätze im Bereich zukünftiger Kommunalsoftware.

Sehr gut besucht war auch der Kommunale Thementag „Bürgerleitsystem“ - mit einem Impulsvortrag im Forum Marktplatz Kommune und weiterführender Diskussionsrunde in der DATABUND-Lounge.

Schließlich besuchte der Wirtschafts-und Wissenschaftsminister von Sachsen-Anhalt, Hartmut Möllring den Messestand und informierte sich bei der brain-SCC GmbH über neue Softwärelösungen für Kommunen. 

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...