• Staat oder Privat?

    „Der Staat hat die Formen, in denen gewirtschaftet wird, zu beeinflussen, aber er hat nicht den Wirtschaftsprozess selbst zu führen.“ (Walter Eucken, Vordenker der sozialen Marktwirtschaft)

  • Kommunale IT-Kompetenz

    Starke Interessenvertretung für Softwareunternehmen und IT-Dienstleister 

  • Für fairen Wettbewerb

    Wettbewerb ist die Voraussetzung für Fortschritt (Carl Christian von Weizsäcker in: ZEIT online, 27.4.2010)

  • E-Government

    Was wollen Bürger und Unternehmen von der Verwaltung? 

  • bild6

    Digitaler Wandel im kommunalen IT-Sektor

    DATABUND-Gemeinschaftsstand auf der CEBIT 2018

    Die CEBIT hat sich neu aufgestellt. Auch das ist ein Zeichen dafür, dass wir uns in einem gesellschaftlichen Transformationprozess befinden, der durch eine zunehmende Digitalisierung unserer Lebens- und Arbeitswelt gekennzeichnet ist. Dieser Prozess macht auch vor den Toren der Rathäuser nicht halt. Ganz im Gegenteil.
    Im Mittelpunkt des Messeauftritts des DATABUND auf der diesjährigen CEBIT steht deshalb insbesondere der Digitale Wandel im kommunalen IT-Sektor. Neben den einzelnen Präsentationen der ausstellenenden Mitgliedsunternehmen will der DATABUND vor diesem Hintergrund auch auf die Ziele und die Positionen des Verbandes aufmerksam machen – unter anderem in einer Keynote von Ludwig Atzberger mit dem Titel "Online-Zugangsgesetz und Portalverbund: Undenkbar ohne Verwaltungsmodernisierung und fairen Wettbewerb im kommunalen IT-Markt" im CEBIT Digital Administration Forum am 14.06.2018, 13.30 Uhr.
     
    In diesem Jahr präsentieren sich auf dem 425 Quadratmeter großen Stand J38 in Halle 14 ingesamt 24 IT-Dienstleister und Softwareunternehmen unter dem Dach des DATABUND. Der DATABUND-Gemeinschaftsstand ist erster und wichtigster Anlaufpunkt für öffentliche Verwaltung und kommunale IT. Sowohl den Sachbearbeitern als auch den IT-Verantwortlichen aus den Behörden, den Leitern kommunaler Fachbereiche und –ämter, den Verantwortlichen und Fachleuten aus den kommunalen Rechenzentren bietet sich hier die einmalige Chance, alle führenden Software- und Fachverfahrensherstellern an einem zentralen Messestand zu treffen.
     
     

    Kommunale Thementage 

    Unter dem Titel "Kommunale Thementage" finden von Dienstag bis Freitag Fachvorträge, Praxisberichte und Gesprächsrunden in der DATABUND-Lounge auf den Messestand statt und beleuchtet jeden Tag ein anderes Themenfeld aus dem Bereich kommunale IT.
     
    Dienstag, 12.06.2018, 14:00 Uhr
    Standesbeamtentag: Eine neue Version von AutiSta, der Software für Standesämter.
    (Verlag für Standesamtswesen GmbH)
     
    Mittwoch, 13.06.2018, 14:00 Uhr
    Bürger leiten statt verwalten: Praktische Vernunft in Software.
    Eine praxisorientierte Runde mit Anwendern stellt den Einsatz des Kundenleitsystems vor
    (Kommunix GmbH)
     
    Donnerstag 14.06.2018 14:30 Uhr
    Plattform, Fachverfahren, Kommunalsoftware: Mit VOIS Verwaltung neu denken.
    (HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH)
     
    Freitag, 15.06.2018 14:00 Uhr
    Bedeutung des Portalverbunds für ihr kommunales CMS
    Einfluss auf Konzeption, Relaunch und Neuvergabe
    (pirobase imperia GmbH)
     
    Darüber hinaus veranstalten net-Com AG, pirobase imperia GmbH und brain-SCC GmbH am Dienstag, 12.06.2018, von 16:30 bis 17:30 Uhr einen "Digital Talk op Kölsch". Bei der Gesprächsrunde bei einem Glas Kölsch geht es um den Einfluss von KI, Chatbots und automatischer Sprachkommunikation auf die Zukunft der Stadt- und Kreisportale.
     
     

     

    Auf dem DATABUND-Gemeinschaftsstand präsentieren sich folgende Unternehmen und IT-Dienstleister:

     
    - bol Behörden Online Systemhaus GmbH
    - brain-SCC GmbH
    - Ceyoniq Technology GmbH
    - Computer Zentrum Strausberg GmbH
    - CTS EDV-Consulting GmbH
    - Dokuneo Software GmbH
    - ekom21
    - EurOwiG AG
    - Form-Solutions e.K.
    - geoinform AG
    - Girona Software GmbH
    - H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft mbH
    - HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH
    - Kolibri software & systems GmbH
    - Kommunix GmbH
    - naviga GmbH
    - net-Com AG
    - OPTIMAL SYSTEMS Vertriebsgesellschaft mbH
    - pirobase imperia GmbH
    - PDV Systeme GmbH
    - prokommunal GmbH
    - STERNBERG Software GmbH & Co. KG
    - Verlag für Standesamtswesen GmbH
    - Volaris Group
     

     

    Digitalisierung gestalten

    DATABUND stellt sich neu auf / Stephan Hauber zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt

    Mit der turnusmäßigen, alle zwei Jahre stattfindenen Wahl des DATABUND-Vorstands am 9. März 2018 in Frankfurt/Main haben die Mitglieder auch eine Neustrukturierung des Verbandes beschlossen.
    Mit großer Mehrheit wurde Stephan Hauber, Geschäftsführer der HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH, zum neuen Vorstandsvorsitzenden des IT-Branchenverbandes gewählt und Detlef Sander zum hauptamtlichen Geschäftsführer bestellt. Die Anzahl der Vorstandsmitglieder wurde von sieben auf vier reduziert.

    In der neuen Struktur spiegeln sich die wachsenden Aufgaben des DATABUND sowohl als Interessenvertretung der IT-Dienstleister und Softwarehersteller im öffentlichen Sektor als auch die Bedeutung des Verbandes im Zusammenhang mit den digitalen Transformationsprozessen in der öffentlichen Verwaltung wider. "Vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Initiativen und Digitalisierungsprojekte des Bundes und des IT-Planungsrates", so der neue Vorstandsvorsitzende Stephan Hauber, "dürfen wir als Verband die Digitalisierung nicht ertragen, sondern müssen diese aktiv gestalten."

    In diesem Zusammenhang wies Hauber ausdrücklich darauf hin, dass die künftigen Herausforderungen - vom weiteren Ausbau der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung über kompetente Standards bis zum E-Government - von den privaten und öffentlich-rechtlichen IT-Dienstleistern und Softwareherstellern nur gemeinsam bewältigt werden können. "Viele Software- und Fachverfahrenshersteller unseres Verbandes arbeiten seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit öffentlich-rechtlichen Rechenzentren, IT-Dienstleistern und Zweckverbänden zusammen. Der DATABUND grenzt," so machte Hauber noch einmal deutlich, "niemanden aus und ist offen für alle." Als einzige Voraussetzung bezeichnete Hauber aber den fairen Wettbewerb im kommunalen IT-Markt, dem sich leider einige wenige entziehen. Eine per Gesetz oder auf der Basis eines unkontollierten politischen Lobbyismus initiierte Auftragsvergabe müsse man auch weiterhin energisch entgegentreten.

    Neben Stephan Hauber als Vorstandsvorsitzender wurden in den Vorstand des DATABUND als Schatzmeister Dr. Günther Metzner (Geschäftsführer Verlag für Standesamtswesen GmbH) und die beiden Vorstände Renate Bunten (Geschäftsführerin Kommunix GmbH) und Heiko Pongratz (Geschäftsführer CTS EDV-Consulting GmbH) gewählt.